BVB Borussia Dortmund: das engagierte Vorbild
Signal Iduna Park - BVB Bosrussia Dortung I © Dominik Morbitzer
Share with your friends









Submit

Als eine der erfolgreichsten deutschen Fußballmannschaften der vergangenen Jahre und einer der beliebtesten Vereine Europas engagiert sich Borussia Dortmund besonders für Umweltschutz, Jugendarbeit und gemeinnützige Projekte. Vor allem im Rahmen der BVB-Stiftung „leuchte auf“, deren Motto „Zukunft. Vielfalt. Engagement.“ lautet.

Borussia Dortmund als engagiertes Vorbild

Mit Spitzenleistungen in Bundesliga, DFB-Pokal und Champions League hat sich der BVB binnen kürzester Zeit in den Kreis der besten Mannschaften Europas gespielt und viele Fans in der ganzen Welt gewonnen. Diesen Status nutzt der Verein, um auch außerhalb des Stadions Erfolge zu feiern – in den Bereichen Umweltschutz und soziales Engagement.

Das ökologische Engagement von Borussia Dortmund

„Strom09 – Volle Pulle Zukunft mit dem BVB“ – so heißt die Initiative, mit der Borussia Dortmund und der unabhängige Energielieferant LichtBlick eine umweltfreundliche Energieversorgung der Anlagen des Vereins sicherstellen. Sowohl der Signal Iduna Park, das Heimstadion des BVB, als auch das Trainingsgelände und die Geschäftsstelle des Vereins werden vollständig mit Ökostrom betrieben. Seit Gründung im Jahr 1998 hat LichtBlick bereits 6 Tonnen CO2 eingespart, woran Borussia Dortmund keinen geringen Anteil hat. Das ehrgeizige Ziel liegt jedoch bei 25 Tonnen. Deshalb ruft Borussia Dortmund seine Fans dazu auf, ebenfalls zum ökologischen „Strom09“ zu wechseln. Für die Kommunikation dieser Kampagne gewannen der BVB und LichtBlick vor Kurzem den GreenTec Award 2014. Zur Initiative „Strom09“ gehören zahlreiche Vorteile, die den Fans den Wechsel schmackhaft machen sollen. Unter anderem erhält man für jeden Punkt, den Borussia Dortmund in dieser Saison in der Bundesliga erspielt, eine Kilowattstunde in der Jahresabrechnung gutgeschrieben. Außerdem erhält man die Bekenner-Tasche, die aus recycelten LKW-Planen hergestellt wird und den Signal Iduna Park zeigt.

Das soziale Engagement von Borussia Dortmund

Im November 2012 gründete der BVB die Stiftung „leuchte auf“, mit der gemeinnützige Organisationen und Projekte sowohl finanziell als auch ideell unterstützt werden sollen. Benannt wurde die Stiftung nach dem Lied „Leuchte auf mein Stern Borussia“, dementsprechend ist das Symbol ein Stern. Dieser entspricht zugleich einer Luftaufnahme des Borsigplatzes, einem Kreisverkehr mit 6 abgehenden Straßen, in dessen Nähe der BVB im Jahr 1909 gegründet wurde. Die Stiftung stützt sich auf die 3 Säulen Zukunft, Vielfalt und Engagement und fördert in allen 3 Bereichen verschiedene Projekte. Zur „Zukunft“ gehört unter anderem die YOUNGSTERS akademie am Borsigplatz, in der Jugendliche Videoclips und ein Magazin erstellen. Dadurch werden ihnen auf interessante Weise der Zugang zur Bildung geebnet und journalistische Methoden beigebracht. Zur Säule „Vielfalt“ gehört beispielsweise das Projekt „90 Minuten gegen Rechts“, das Schüler in Seminaren zum Thema Rechtspopulismus und –radikalismus sensibilisiert. Im Bereich „Vielfalt“ bietet Borussia Dortmund ausgewählten Fanclubs finanzielle Unterstützung.

Darüber hinaus arbeitet der Verein mit den Grundschulen in Dortmund im Projekt „Große Klasse!“ zusammen. Darin werden die Schüler durch verschiedene Initiativen für das Lernen, gesunde Ernährung und Bewegung begeistert. Interessierte Kinder können außerdem an Fußball-Workshops teilnehmen, die von Jugendtrainern von Borussia Dortmund geleitet werden.

Weiterführende Links zum BVB Borussia Dortmund